Friluftsliv: Visionen für die Erde

23.08. - 02.09.2022  |  Südnorwegen

"Das bemerkenswerteste Merkmal dieses historischen Moments auf Erden ist nicht, dass wir gerade dabei sind, die Welt zu zerstören – das tun wir tatsächlich schon eine ganze Weile. Bemerkenswert ist, dass wir langsam aus einem jahrtausendelangen Schlaf erwachen und eine ganz neue Beziehung zu unserer Welt, zu uns selbst und zueinander aufbauen können."

- Joanna Macy

Visionen für die Erde

Wir brauchen Visionen in dieser Zeit, in der wir leben. Wie lässt sich "eine ganz neue Beziehung zur Welt, zu uns selbst und zueinander aufbauen"? Wir brauchen Visionen, die einen tiefgreifenden planetaren Wandel ermöglichen. Visionen, die nicht dem eigenen Intellekt, sondern dem größeren Körper der Erde entspringen. Visionen für die Erde sind in diesem Sinne gleichzeitig Visionen von der Erde. Die norwegische Friluftsliv-Kultur mit ihrem Fokus auf das Wesentliche und das glückliche Leben mitten in der Natur bildet den Rahmen für diese Wildniserfahrung der anderen Art. Die Inhalte basieren auf den Visionssuchelehren der School of Lost Borders und Bill Plotkins "Landkarte der Psyche" - zwei miteinander verwandte Ansätze, die einen naturverbundenen Blick auf unser Innenleben und die Welt ermöglichen.

Inhalte:

Sich in den Raum zu begeben, in dem "Visionen für die Erde" den Weg zu uns finden können, ist das Ziel dieses Seminars. Das tun wir, indem wir (meist alleine) für 1-2 Stunden mit tiefen Fragen und Impulsen auf Schwellengänge in die Wildnis hinausgehen und unsere Wahnehmung und unser Herz für Visionen öffnen, die uns (im Außen und im Innen) begegnen. Danach teilen wir jeweils im Kreis miteinander, was wir draußen erlebt haben. Im Rahmen des Seminars ist es möglich, eine längere Zeit von 24-48 Stunden alleine draußen zu verbringen.

Den Weg Richtung Visionen begehen wir gleichzeitig als inneren Heilungsweg. Zumindest für westlich sozialisierte Menschen geht es meistens auch um ein liebevolles Annehmen unserer Verletzlichkeiten und der schützenden Anteile, die wir in der Vergangenheit früher oder später ausbilden mussten.

Auf Schwellengängen in die Natur widmen wir uns bestimmten inneren Anteilen in uns.


Naturorte:

3 Tage im Friluftslivpark Helleviga

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

7 Tage in der Åseral Region bei Bortelid

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Weitere Seminar-Inhalte:

  • Einführung in das Leben in freier Wildnis

  • Kochen am Lagerfeuer (bio & vegan)

  • Achtsames Sein in der Natur

  • Übungen aus Tiefenökologie, Wildnispädagogik und Visionssuchelehre (Medizinrad)

  • Einführung in Karte & Kompass
  • Wildnispädagogische Spiele
  • Meditationen
  • 24-48h alleine auf Visionssuche in der Natur

Teilnehmende:

Max. 10 Teilnehmende mit dem Wunsch sich tiefen Fragen zu sich selbst, der Gesellschaft und dem ökologischen Zustand der Erde stellen. 

An- und Abreise:

Hinreise: Di., 23.08.22 um 04.00 Uhr am Institut für Bewegungswissenschaft der Uni Hamburg (Turmweg 2, 20148 Hamburg).

Mit Bus und Fähre reisen wir von Hamburg über Hirtshals und Kristiansand. Dabei teilen wir uns einen Reisebuss mit einer Studiernden-Exkursion (weil finanzielle Kosten und CO2-Emissionen mit dieser gemeinsamen Anreise gering sind).


Rückreise:
Fr., 02.09.22: um ca. 02.00 Uhr nachts kommen wir wieder in Hamburg am Institut für Bewegungswissenschaft an (Turmweg 2).

CO2:

Den bei der Reise anfallenden CO2-Ausstoss von ca. 40-45 kg pro Person 'kompensieren' wir mit einer Spende an „Rettet die Naturvölker e.V.“. Der Verein schützt das Leben indigener Naturvölker, vornehmlich indem er die Wälder und Wildnisgebiete erwirbt, welche  den Lebensraum dieser Völker darstellen.

Leitung:

 Bijan Ghaffari-Tabrizi
M.A. Bewegungswiss., Wildnispädagoge, Visionssucheleiter i.A.
L
eitet seit 2015 Friluftsliv Reisen nach Norwegen für die Uni Hamburg und das INL. Liebt die Stille in der Natur und die Möglichkeiten, in der Wildnis die Verbundenheit mit sich und der Welt zu erleben. Schätzt die Weisheiten der alten Naturvölker, der Sufis und der buddhistischen Lehren. Hat ein Herz für die Poesie :-)

Kosten:

Um diese Reise so günstig wie möglich zu gestalten, und um mehr Menschen die Gelegenheit zu geben teilzunehmen, haben wir uns für drei Optionen entschieden: "Regulär" haben wir als die Kosten kalkuliert, welche die Reise für uns gut durchführbar machen inkl. Planungssicherheit und Honorare. Wenn diese Kosten für dich zu hoch sind, kannst du die Option "Ermäßigt" wählen. Das ist der Mindestbetrag, welcher die Reise für uns finanzierbar macht. Wenn es dir finanziell gut möglich erscheint, bitten wir dich die Option "Huckepack" wählen und uns und andere Menschen dabei zu unterstützen, diese Naturreise anzubieten und an ihr teilzunehmen.

Du benötigst außerdem:

  • Einen Wanderrucksack (mind. 60L)
  • Isomatte und Schlafsack (bis 0°C Komfort)
  • Mittagessen für 9 Tage (mittags fasten geht aber auch, wir werden ein frühes Abendessen haben)
  • Ausdauer für je eine 3-4 Stunden Wanderung mit Rucksack in die Wildnis hinein und wieder hinaus.

Anmeldung:

Bitte schicke uns deine Anmeldung per Email an kontakt@re-natur.org

Ermäßigt:

 

Reisekosten: 240,-

Verpflegung (bio & vegan): 90,-
Seminarbeitrag: 260,-

Regulär:

 

Reisekosten: 240,-

Verpflegung (bio & vegan): 90,-
Seminarbeitrag: 440,-

Huckepack:

 

Reisekosten: 240,-

Verpflegung (bio & vegan): 90,-
Seminarbeitrag: 620,-


„Friluftsliv is a way home“

(Faarlund et al., 2007)